Geschirrspülmaschine – Kauf und Benutzung

Geschirrspülmaschine – Kauf und Benutzung

Viele Verbraucher wollen in der heutigen Zeit nicht mehr ohne Geschirrspülmaschine auskommen. Viele Wohnungen oder Häuser, die vermietet werden, bieten bereits ein solches Gerät. Doch ist keines vorhanden, so muss eines gekauft werden. In der Folge stellt sich freilich die Frage, worauf geachtet werden muss. Was muss anschließend bei der Benutzung beachtet werden? Darauf soll nachfolgend eingegangen werden.

Der Kauf

Wichtig ist, dass der Verbraucher niemals die Optik vernachlässigt. Das Gerät muss zum Rest der Küche passen. Bei Geschirrspülern ergeben sich zwei verschiedene Breiten, 45 und 60 Zentimeter. Des Weiteren finden sich Kompaktgeräte vor, die etwa auf der Arbeitsplatte abgestellt werden können. Ein solcher Kauf ist nur bedingt zu empfehlen. Dies hängt damit zusammen, dass, umso größer das Gerät ist, umso mehr Energie kann gespart werden. Und darum geht es hauptsächlich bei einer Geschirrspülmaschine. In diesem Zusammenhang muss auch der Wasserverbrauch beachtet werden. Bis ungefähr zwölf Liter pro Waschgang sind akzeptabel. Auch der Geräuschpegel ist interessant. Schließlich will zu jeder Tageszeit und Nachtzeit gewaschen werden können. Umso niedriger die Zahl, umso besser. Abschließend gilt es die Energieeffizienz zu beachten. Es finden sich Werte von A bis G an, wobei A den besten Wert darstellt.

Weitere Optionen

Wird Warmwasser im Haushalt mit Solarenergie erzeugt, so rentiert es sich, wenn ein Warmwasseranschluss gekauft wird. Somit kann noch mehr Energie gespart werden. Allerdings muss das Gerät dafür auch geeignet sein, was im Vorhinein zu überprüfen ist. Des Weiteren ist es wichtig, dass das Gerät den eigenen Bedürfnissen angepasst wird. Welches Geschirr findet sich im Haushalt an? Werden Spezialprogramme benötigt? Wichtig ist auch die Wahl der richtigen Produkte. Geschirrspülmittel, Klarspüler sowie Enthärter. Der Verbraucher kann den Härtegrad des Wassers im Internet oder beim Wasserwerk in Erfahrung bringen, so dass die Maschine darauf eingestellt werden kann.

Tipps für die Benutzung

Es ist immer wieder erstaunlich, dass der Umgang mit einer Geschirrspülmaschine nicht selbsterklärend ist. Verbraucher, die einmal in einer WG gewohnt haben, dürften diese Erfahrung bereits gemacht haben. Wichtig ist es, dass der Spüler nicht wegen jeder Kleinigkeit angeworfen wird. Effizientes und ordentliches Stapeln bis die Maschine voll ist. Erst dann sollte das Programm gestartet werden. Des Weiteren müssen Speisereste im Vorhinein entfernt werden. Es macht wenig Sinn, Knochen und Kartoffeln auf dem Teller verweilen zu lassen. Wo soll das alles hin? Töpfe und Pfannen haben im Geschirrspüler nichts zu suchen. Sie nehmen unnötigen Platz weg und schaden der Effizienz. Des Weiteren ist das Waschprogramm für viele Beschichtungen, wie etwa Teflon, nicht förderlich. Scharfe Messer sollten ebenfalls von Hand gewaschen werden, da diese umgehend stumpf werden.